FAQ

Wie viele Wildkatzen befinden sich in den Gehegen?

Derzeit befinden sich vier Wildkatzen in der Schauanlage Wildkatzenlichtung. Es handelt sich dabei, um zwei „Brüderpaare“. Alle Tiere werden in Einzelgehegen gehalten.

Direkt am Eingang beginnt auf der linken Seite die Anlage der Tiere aus dem Biotopwildpark Anholter Schweiz (NRW) geb. 12.03.2011. Im ersten Gehege wohnt "Carlo". Im zweiten direkt angrenzenden Gehege befindet sich sein Bruder "Toco".

Auf der rechten Seite befinden sich die Gehege der Tiere aus dem Natur- und Tierpark Goldau (Schweiz), geb. am 27.03.10. Im vorderen Gehege wohnt "Oskar", im hinteren Gehege an der Stirnseite der Wildkatzenlichtung ist "Franz" untergebracht. 

Wie groß sind die Gehege?

Die Gehege haben folgende Größen:

Gehege 1: 160 m² (Carlo)

Gehege 2: 160 m² (Toco)

Gehege 3: 228 m² (Oskar)

Gehege 4: 165 m² (Franz)

Im Wildkatzendorf Hütscheroda leben die Wildkatzen in naturnahen nach oben offenen Anlagen. 

Aus den Mindestanforderungen an die Haltung von Säugetieren (vom 07.05.2014) des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sind folgende Mindestgrößen zu entnehmen: Außengehege: Mindestens 20 qm und 2,5 m Höhe als verbindbare Einzelgehege pro Tier. Innengehege, sofern erforderlich: 12 qm pro Paar, unterteilbar oder mit Abtrenngehege.

Warum wurde sich nur für die Haltung von männlichen Tieren entschieden?

Dieses ist eine reine Entscheidung gegen die Zucht von Wildkatzen. Derzeit gibt es in Deutschland keine Auswilderungsprojekte mehr. Nachkommen unserer Tiere würden dann in andere zoologische Einrichtungen ausweichen müssen. Dieses möchten wir bewusst vermeiden.

Was und wie viel fressen die Wildkatzen?

Die Wildkatzen erhalten täglich 250-550 g Nahrung. Dieses sind hauptsächlich Mäuse, Eintagsküken und Rinderherz. Außerdem erhalten die Tiere Raten, Wildfleisch oder Tauben.

Die Fütterung findet zwei- bis dreimal täglich zu unterschiedlichen Zeiten statt, um eine Gewöhnung zu vermeiden. Dabei wird das Futter im Gehege versteckt, damit die Tiere „geistig fit“ bleiben.

Das Futter der Tiere ist tot. Auch diese Tiere dürfen keine erheblichen Schmerzen und Leiden erfahren (Vorgabe Tierschutzgesetz). Eine Lebendfütterung ist nur in Ausnahmefällen erlaubt.

Nimmt das Wildkatzendorf verletzte Wildkatzen, Findlingskinder oder vermeintliche Wildkatzen entgegen?

Nein. Das Wildkatzendorf Hütscheroda ist eine private Einrichtung und besitzt keine gesetzliche Verpflichtung zur Übernahme dieser Tiere.

Verletzte Wildkatzen und Findlingskinder können in der Vogelschutzwarte in Seebach/Mühlhausen nach Rücksprache in Einzelfällen aufgenommen werden.

Bei vermeintlichen Wildkatzen sollte vorab ein DNA-Nachweis durchgeführt werden. Die Kosten betragen 100 – 150 €. Nur so kann ein eindeutige Bestimmung, ob Wild- oder Hauskatze oder Hybrid stattfinden.

Was kann ich auf der Wildkatzenlichtung neben den Wildkatzen noch entdecken?

Die Wildkatzenlichtung ist keine „klassische Tierparkanlage“. Beim Besuch fallen die Autobahnwildschutzzäune, eine nachgebildete Grünbrücke und Autobahn auf. Mit diesen Elementen verweisen wir auf die Bedrohung und Schutzmaßnahmen der Wildkatze.

Zum Verweilen und ausgiebigen „Katzen beobachten“ laden ein Erdhaus, ein Aussichtsturm, eine große Glaswand und Bänke im Gehege ein.

Die kleinen Besucher des Wildkatzendorfes erfreuen sich an zwei Mäuseterrarien - unserem „Mäusekino“. Hier sind von Frühling bis Herbst Haus- und Farbmäuse zu finden.

Die Terrarien ermöglichen nicht nur einen Einblick für die Besucher, sondern auch für die Wildkatzen. In unbeobachteten Momenten verfolgen diese gerne das Geschehen der Mäuse hinter Glas. Die Einrichtung ist vom örtlichen Veterinär- und Naturschutzamt genehmigt.

Ist das Wildkatzendorf barrierefrei?

Für Rollstuhlfahrer ist das Wildkatzendorf zugänglich. An der Wildkatzenscheune befinden sich drei Parkplätze für Menschen mit Einschränkungen. Die Zufahrt zur Wildkatzenlichtung ist möglich. Hierzu muss ein sog. Transponder, zum Öffnen einer elektronischen Schranke, in der Wildkatzenscheune abgeholt werden (gg. Pfand).

In der Wildkatzenscheune befindet sich eine barrierefreie Toilette.

Für hörbehinderte, blinde und sehbehinderte Menschen stehen leider derzeit keine Ausstellungsmaterialien (z.Bsp. Untertitel, Audio-Guide/Hörkassetten) zur Verfügung.

Ist das Wildkatzendorf familienfreundlich?

Ja. Für Babys und Kleinkinder befinden sich in der Wildkatzenscheune eine Wickelmöglichkeit, sowie ein Toilettensitz für Kinder. Auf Anfrage erwärmen wir Ihnen gerne die Babynahrung.

Während die Eltern den Ausstellungsbereich erkunden, lädt eine Kinderecke zum Spielen oder Malen ein. Auf Wunsch gibt es Malvorlagen oder ein Quiz zur Wildkatze.

Ein kleiner Spielplatz, ca. 200 – 300 m entfernt, lädt im Park des Herrenhauses zum Verweilen ein.

Darf ich meinen Hund mit ins Wildkatzendorf nehmen?

Hunde sind im Wildkatzendorf Hütscheroda herzlich Willkommen. Am Eingang finden diese an einer Hundebar immer frisches Wasser.

Die Wildkatzenscheune und –lichtung können mit angeleintem Vierbeiner gerne besucht werden. Der Eintritt ist kostenfrei.

Kann ich im Wildkatzendorf fotografieren?

Ja. Im Rahmen eines privaten Ausfluges ins Wildkatzendorf können gerne Erinnerungsbilder „geknipst“ werden. Achten Sie jedoch im Gehege darauf die Tiere nicht mit Blitz zu fotografieren.

Kommerzielle Aufnahmen müssen vorab mit der Geschäftsleitung abgestimmt wird.

Ein kostenfreier Zutritt zum Wildkatzendorf ist mit einem Presseausweis nur dann möglich, wenn eine zeitlich naheliegende Veröffentlichung geplant ist. Hierfür bitten wir um das Ausfüllen eines kleinen Fragebogens an der Kasse und im Anschluss um Zusendung eines Belegexemplars.

Was muss ich bei gebuchten Leistungen beachten?

Der Preis pro Gruppe bezieht sich auf max. 30 Personen. Mehrere Gruppen können parallel durch das Wildkatzendorf geführt werden.

Gebuchte Leistungen sind bis 8 Tage vor Leistungserbringung kostenfrei stornierbar. Ab dem 7. Tag fallen 80% Stornierungsgebühren auf Führungen/Sonderleistungen an – Eintritt ausgenommen.

Sollten Sie sich bei der Anreise verspäten bitten wir um einen kurzfristigen Anruf. Leider ist es nicht möglich die Führung nach einer verspäteten Ankunft zu verlängern oder die Fütterungszeiten zu verschieben.

Schon gewusst?

Das Wildkatzen­dorf Hütscheroda liegt unmittelbar am UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich

Öffnungszeiten:

1. April bis 31. Oktober
täglich von 09.00 – 18.00 Uhr

Fütterungszeiten*:

Freitag, den 26.05.2017
10.00, 13.30 und 16.30 Uhr

Samstag, den 27.05.2017
11.00, 13.30 und 16.30 Uhr

Sonntag, den 28.05.2017
11.00, 14.00 und 16.00 Uhr

Montag, den 29.05.2017
10.30, 13.00 und 16.00 Uhr

*Änderungen vorbehalten

VERANSTALTUNGSTIPP!

ABENDRENDEZVOUS mit der Wildkatze

Freitags| 30.06.2017| 07.07.2017| 14.07.2017| 21.07.2017| 28.07.2017
jeweils 20 Uhr

Rundgang durch die Wildkatzenscheune und Schaufütterung bei Sonnenuntergang sowie romantisches Lagerfeuer mit Stockbrot.

Dauer: ca. 2- 3 Stunden
Kosten: 9,95 € Erwachsene/ 8,25 € Kinder

Mit Anmeldung oder telefonisch 036254/865180

VERANSTALTUNGSTIPP!

Pfingsten im Wildkatzendorf

04.06 und 05.06.2017; 09:00 Uhr-18:00 Uhr

11:00 Uhr Rangerwanderung über den Wildkatzenpfad (7 km).
Dauer:ca. 3 Stunden
 
14:00 Uhr Wildkatzenrally auf dem Wildkatzenschleichpfad (1,5 km).
Dauer: ca. 1,5 Stunden
[
Ab 11:30 Uhr Versorgung vom Grillrost vor der Wildkatzenscheune.
Kosten: Führung frei und Eintritt
 

VERANSTALTUNGSTIPP!

Naturerleben im Wildkatzendorf

25.05.2017, 11 Uhr- 16 Uhr

11:00 Uhr Rangerwanderung über den Wildkatzenpfad (7 km).
Dauer:ca. 3 Stunden
 
14:00 Uhr Wildkatzenrally auf dem Wildkatzenschleichpfad (1,5 km).
Dauer: ca. 1,5 Stunden
 
Ab 11:30 Uhr Versorgung vom Grillrost vor der Wildkatzenscheune.
Kosten: Führung frei und Eintritt