Tätigkeitsbereich

Das Gebiet der Natura 2000-Staion „Unstrut-Hainich/Eichsfeld“ umfasst ca. 218.500 ha. Darin befinden sich 27 ha FFH-Gebiete mit ca. 26.112ha, 7 FFH-Objekt (Fledermausquartiere) und 4 Vogelschutzgebiete mit ca. 36.442 ha. Darunter der Hainich mit 15036 ha das größtes FFH-Gebiet in Thüringen.

FFH-Gebiete

Th-Nr.

EU-Nr.

FFH Gebiet

ha

LK

16

4625-303

NSG Kelle-Teufelskanzel

200

EIC

17

4626-306

Röhrsberg-Hasenwinkel-Mühlberg

451

EIC

18

4626-301

Lengenberg-Knappberg-Katzenstein

693

EIC

19

4726-320

Stein-Rachelsberg-Gobert

716

EIC

20

4727-320

Ibenkuppe-Thomasbrücke-Östlicher Westerwald

1.203

EIC

21

4727-301

Muschelkalkhänge von Großbartloff bis Faulungen

764

UH/EIC

22

4728-301

Dörnaer Platz

148

UH

23

4728-302

NSG Flachstal

180

UH

24

4729-301

Volkenrodaer Teiche

197

UH

26

4730-301

Sonder-Oberholz-Großer Horn

277

UH/KYF

32

4827-304

Adolfsburg-Bornberg-Sülzenberg

148

WA

33

4827-305

Mertelstal-Heldrastein

251

WA

34

4827-306

Werrahänge von Frankenroda bis Falken

569

WA

35

4927-303

Creuzburger Werratal-Hänge

147

WA

36

4828-301

Hainich

15.036

UH/WA

37

4830-303

Bruchwiesen bei Bad Tennstedt

23

UH

38

4830-302

NSG Unstruttal zwischen Nägelstedt und Großvargula

201

UH/GTH

39

4831-301

Unstrut-Niederung nordöstlich Herbsleben

192

UH

48

4927-302

Kielforst nordwestlich Hörschel

99

WA

166

4528-302

Ohmgebirge

1.520

EIC

197

4428-303

Waldgebiet um Wenderhütte mit Soolbachtal und Sonnenstein

964

EIC

198

4626-304

Leinetalhänge westlich Heiligenstadt

333

EIC

199

4628-301

Mittlerer Dün

793

EIC

200

4827-307

Treffurter Stadtwald nördlich Treffurt

352

UH/WA

201

4829-301

Keuperhügel und Unstrutniederung bei Mühlhausen

290

UH

238

4726-306

Dieteröder Klippen-Hühneberg

87

EIC

239

4827-308

Treffurter Stadtwald südlich Treffurt

278

WA

 

Vogelschutzgebiete

Th-Nr.

EU-Nr.

Fledermausobjekte und Vogelschutzgebiete

ha

LK

F2

4625-304

Wiesenmühle Marth

 

EIC

F4

4726-304

Kirche Ershausen

 

EIC

F5

4628-302

Krankenhaus und Klostergebäude Reifenstein

 

EIC

F6

4728-303

Dachboden der Psychatrie Mühlhausen

 

UH

F34

4726-305

Wohnhaus Dietzenrode

 

EIC

F35

4627-301

Fledermausquartiere im Pferdebachtal bei Heiligenstadt

 

EIC

F36

4628-303

Dachstuhl Alten- und Pflegeheim Deuna

 

EIC

SPA11

4527-420

Unstrut-Niederung nordöstlich Herbsleben

11.006

EIC

SPA11

4626-420

Werrabergland südwestlich Uder

8.433

EIC

SPA13

4727-420

Südliches Eichsfeld

1.967

UH/EIC

SPA14

4828-301

Hainich

15.036

UH/WA

 

Natura 2000-Station

Natura 2000-Station Unstrut-Hainich/Eichsfeld

Dorfstraße 77A
99820 Hörselberg-Hainich
OT Wolfsbehringen

Telefon: 036254/851186

Email: unstrut-hainich-eichsfeld@natura2000-thueringen.de

Ansprechpartnerinnen Natura 2000-Station

Stationsleitung: Dr. Kerstin Wiesner
kerstin.wiesner@wildkatzendorf.de

Natura 2000-Referentin: Sarah Stark
sarah.stark@wildkatzendorf.de

Ansprechpartner/-innen ENL-Projekte der Wildtierland Hainich gGmbH
Projektmanager „Gelbbauchunke":
 
Projektmanagerin "Kalktuffquellen"
 
Gefördert durch:

Fütterungszeiten*:

Montag, den 27.05.      11.30, 14.00, 16.00 Uhr

Dienstag, den 28.05.    10.30, 13.30, 16.00 Uhr

Mittwoch, den 29.05.   11.00, 14.00, 16.30 Uhr

Donnerstag, den 30.05. 11.00, 13.30, 16.00 Uhr

Freitag, den 10.05.     10.30, 13.00, 16.30 Uhr

*Änderungen vorbehalten

Öffnungszeiten:

April bis Oktober
täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
 
November bis März
Sa.+ So., Feiertage und in den Schulferien (Thüringen, Hessen, Sachsen)
von 10.00 bis 16.00 Uhr
 
Freiwilligendienst (BFD/FÖJ) im Wildkatzendorf Hütscheroda am Nationalpark Hainich

Bist du ein Katzenversteher/Luchsflüsterer?

Dann bist du richtig bei uns!

Im Rahmen eines BFD (Bundesfreiwilligendienst) oder FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr), kannst du dich für den Umwelt- und Artenschutz engagieren!

Veranstaltungstipp!

Mo 10.06.19 | 10:00 – 18:00 Uhr | Wildkatzendorf Hütscheroda

PFINGSTMONTAG – INTERNATIONALER TAG DES LUCHSES

Am 11.06.2019 findet der internationale Tag des Luchses statt. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, über das „Pinselohr“ zu informieren. Bastelaktivitäten und ein Informationsstand laden dazu ganztägig ein.

Kosten: Eintritt, Bastelmaterial gegen Spende.